Bild von Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld (84) kleidet Schülerinnen für ihren Abschlussball ein.

Der deutsche Designer hat sich mit der gemeinnützigen New Yorker Organisation Girls Inc. zusammengetan und sich dazu bereit erklärt, über 100 Kleider zu stiften. Die Kreationen werden Mädchen aus benachteiligten Familien zugute kommen, die in diesem Frühjahr den Abschlussball an ihrer Highschool feiern, jedoch Schwierigkeiten haben, das Geld für ein entsprechendes Ball-Outfit aufzubringen.

Dabei soll die Spendenaktion wie folgt funktionieren: Ab Mittwoch [4. April] wird Lagerfeld für jedes über die Firmenwebsite verkaufte Kleid jeweils ein entsprechendes Party-Outfit für den guten Zweck stiften. Die Kleider kosten zwischen 99 und 228 Dollar (umgerechnet rund 81 und 185 Euro). Ab dem 27. April haben Mädchen aus dem Raum New York dann die Gelegenheit, sich ihr Traumkleid für den großen Abend in einem Pop-up-Store auszusuchen, ohne einen Penny dafür zu bezahlen – eine nachahmenswerte Aktion.

Karl Lagerfeld selbst scheint derweil auch im hohen Alter noch immer vor Ideen zu sprühen. Erst im Januar hatte er angekündigt, gemeinsam mit Kaia Gerber (16) eine Capsule Collection herauszubringen. Dabei soll Lagerfelds Pariser Chic mit dem lässigen Style der West Coast verbunden werden, für den Cindy Crawfords (52) Tochter steht. Die Kollektion, die Konfektionsware und Accessoires umfassen wird, soll unter dem Namen Karl Lagerfeld x Kaia im September in die Geschäfte kommen.