Wegen Corona: Bryan Adams rastet auf Instagram aus

Bild von Bryan Adams

DE Showbiz – Bryan Adams (60) konnte sich einfach nicht beherrschen. Der Musiker ist, wie viele Kollegen, traurig, dass seine anstehenden Konzerttermine bis auf weiteres abgesagt wurden. Dass man in Zeiten einer Pandemie keine Auftritte in Konzertsälen oder Stadien absolvieren kann versteht Bryan ja noch. Wütend macht ihn, dass das Virus erst ausgebrochen ist.

Bryan Adams ist nicht glücklich

Am Montag (11. Mai) ließ sich der Sänger auf Instagram dann nicht zurückhalten und beschimpfte in einem Video Nutzer und Betreiber der Wet Markets in China als „gierige Fledermaus-Fresser“, die Schuld daran seien, dass er erst einmal nicht mehr auftreten könne: „Heute hätte der Beginn einer ganzen Reihe von Auftritten von mir in der Royal Albert Hall sein sollen. Aber dank einiger versch*ssener Fledermaus-Fresser, die nur gierige B*starde sind und auf Wet Markets Tiere verkaufen und Viren herstellen, steht jetzt die ganze Welt still – ganz zu schweigen von all den Menschen, die aufgrund des Virus gelitten haben oder sogar gestorben sind.“

Mit Gemüse wäre das nicht passiert

Bryan nutzte seine aufsehenerregende Ansprache auch dafür, Menschen zu einer Änderung ihrer Ernährungsweise zu bewegen: „Meine Botschaft an die – außer ‚Vielen Dank auch‘ – ist, dass sie vegan werden sollen. An all jene, die unsere Konzerte nicht besuchen können: Ich wünsche mir mehr, da sein zu können, als ihr es euch vorstellt. Es ist toll, in der Isolation mit meinen Kindern und meiner Familie zu sein, aber ich vermisse meine andere Familie: meine Band, meine Crew, meine Fans. Bitte passt auf euch auf und hofft, dass wir mit unserer Show bald wieder auf der Bühne stehen können.“