Tom Hanks: So tröstet er einen Jungen namens Corona

Bild von Tom Hanks

DE Showbiz – Tom Hanks (63) hat sich von seiner Infektion mit dem Coronavirus erholt. Der Darsteller und seine Frau befanden sich in Australien in Quarantäne, haben nun sogar Blut und Antikörper gespendet, um bei der Entwicklung eines Impfstoffes zu helfen. Während sie sich in Down Under selbst wegsperrten, um andere Menschen nicht zu infizieren, erhielten sie unerwartete Post.

Mobbing tut weh

Ein Junge namens Corona hatte einen Brief an Tom Hanks geschrieben und sich nach dem Wohlbefinden des Schauspielers erkundigt. Im selben Schreiben gestand der Junge, dass er seit dem Ausbruch der Pandemie von seinen Klassenkameraden gehänselt werde, indem diese ihn „das Coronavirus“ nennen. Wie der australische Sender Channel 7 berichtete, fühle sich Corona deshalb traurig und wütend. Diese Geschichte ist auch Tom Hanks nahegegangen, der etwas gegen das Mobbing tun wollte.

Tom Hanks hatte das perfekte Geschenk parat

Es dauerte nicht lange, und Tom hatte eine Idee, wie er den Jungen aufheitern könnte. Wenige Tage später erhielt Corona einen Brief von dem Hollywood-Star, der ihm schrieb: „Dein Brief hat mir und meiner Frau wirklich sehr gut gefallen. Du bist der einzige Mensch, den ich kenne, der Corona heißt. Es ist wie der Ring um die Sonne – die Krone.“ In der Post befand sich auch Tom Hanks antike Corona-Schreibmaschine, die er für seine Reise nach Australien eingepackt hatte. Tom sammelt Schreibmaschinen. Er schrieb weiter. „Ich dachte, diese Schreibmaschine würde zu dir passen. Frag einen Erwachsenen, wie sie funktioniert. Und nutze sie für deine Antwort!“ In einem Video zeigte sich Corona anschließend begeistert: „Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt berühmt bin. Er hat gesagt, ich bin jetzt sein Freund! Ich werde ihm bald zurück schreiben.“ Tom Hanks wartet bestimmt schon.