Bild von Kenneth Cole

Kenneth Cole landet einen Vertag mit der Global Brands Group.

1982 gründete der Designer sein gleichnamiges Modehaus, später nahm die Marke neben Kleidung auch Footwear, Düfte und Accessoires in ihr Repertoire auf. Jetzt ist das Label darum bemüht, sein Image außerhalb der USA aufzupolieren: Am Mittwoch [21. März] verkündete die Geschäftsführung, dass sie eine Partnerschaft mit Global Brands ins Leben gerufen habe.

„Wir freuen uns darauf, einen in Zentraleuropa ansässigen Partner zu haben, der auf Footwear spezialisiert ist und Kaufhäusern und unabhängigen Einzelhändlern in dieser Region den besten Service bietet“, so Marc Schneider, CEO von Kenneth Cole, laut ‚Footwear News‘. „Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft und die Wachstumsmöglichkeiten, die sie in dieser Kategorie unseres Business‘ mit sich bringt.“

Die Global Brands Group designt, entwickelt, vermarktet und verkauft Produkte über eine Vielzahl von verschiedenen Marken, die das Unternehmen entweder ganz oder zumindest zu großen Anteilen besitzt. Darunter befinden sich beispielsweise Calvin Klein, Under Armour, Juicy Couture, Frye, Joe’s, Cole Haan und Spyder.

Das Modehaus möchte insbesondere die Kollektionen Kenneth Cole New York und Reaction Kenneth Cole erweitern und die Global-Brand-Geschäftsführer sind darum bemüht, diese in den Modehauptstädten London, Paris und Mailand zu verkaufen. „Kenneth Cole und seine Marke bestimmen den Standard des New Yorker Styles sowie des sozialen Bewusstseins seit über drei Jahrzehnten. Wir sind überzeugt davon, dass die Marke ein riesiges Potenzial hat und Kunden weit außerhalb ihres aktuellen Umkreises ansprechen wird“, fügte Mike Hiscock von der Global Brands Group hinzu.

Global Brands wird außerdem Handtaschen für Kenneth Cole herstellen, die ersten Exemplare sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.