Sophia Thomalla: Männer sollten sein wie Rudi Assauer

Bild von Sophia Thomalla

(Cover) – DE German Stars – Sophia Thomalla (29) wünscht sich, mehr Männer würden sich Rudi Assauer (†74) zum Vorbild nehmen. Der Fußballmanager war im Februar dieses Jahres verstorben. Sophias Mutter Simone Thomalla (54, ‚Tatort‘) war lange mit Rudi zusammen, als Sophias Stiefvater schenkte er der Influencerin viele schöne Momente.

Mehr Rudis auf dieser Welt

Zu seinem Geburtstag am 30. April – Rudi Assauer wäre 75 geworden – gratuliert Sophia ihm mit einem Tribut auf Instagram. Neben ein Schwarz-Weiß-Foto des Managers schreibt sie: „Alles Gute zum Geburtstag lieber Rudi! Ihm etwas zum Geburtstag zu wünschen, ist leider zu spät, deswegen wünsche ich mir was: Zwischen den ganzen Weicheiern, Kordhosen-Trägern und Chai-Latte-Trinkern – mehr Machos wie dich braucht das Land! Wir vermissen dich.“

Sophia hat nichts Negatives über Rudi zu sagen. Bereits kurz nach seinem Tod hatte sie ihre Gefühle und Gedanken über ihn mit ihren Fans auf Social Media geteilt.

Abschiede sind schwer

Dabei sei es ihr nicht leicht gefallen, die richtigen Worte über einen Mann zu finden, der ihr so viel bedeutet hat: „Alle schreiben er war der große Macher, die Schalke-Legende, Macho und gute Seele, aber was man über den Mann schreibt, mit dem man zehn Jahre Ostern, Weihnachten, Urlaube verbracht hat, einen zu Schule gefahren hat, der das Büro vom Schuldirektor absichtlich zugequarzt hat, nachdem man ihm erzählte, ich habe einige Schulstunden geschwänzt und was bitte aus mir werden solle, gestaltet sich für mich dann doch ziemlich schwierig.“

Sophia Thomalla bedauert, dass sie sich nicht von Rudi Assauer habe verabschieden können. Doch er wird immer in ihrem Herzen bleiben.

© Cover Media