Schwarz-Weiß: Kontrastreiches Duo mit Stil

Für die Basisgarderobe immer eine gute Wahl, Garant für einen selbstbewussten Auftritt und im Business-Alltag sehr gefragt: Black and white. Die beiden Nichtfarben sind echte Klassiker. Sie halten sich zurück und verkörpern gerade dadurch einen zeitlos eleganten Look. Ob weiße Bluse, schwarzer Blazermantel oder dunkler Pencil Skirt – diese Stücke verkörpern Stil und Klasse. Einzeln gelten sie als absolute Fashion-Musthaves, im Duett sind sie unschlagbar.

Einzelstücke in Schwarz und Weiß lassen sich beliebig miteinander kombinieren und sehen immer gut aus. Hier zwei Looks im Garçon-Stil von COS

Einzelstücke in Schwarz und Weiß lassen sich beliebig miteinander kombinieren und sehen immer gut aus. Hier zwei Looks im Garçon-Stil von COS

Der hellste und der dunkelste Ton ergeben zusammen genommen den stärksten Kontrast überhaupt, und doch wirkt das Gesamtbild sehr harmonisch. Schwarz-Weiß-Outfits beschreiten derzeit in der Alltagsmode wie auch bei informierten Fashionistas einen regelrechten Siegeszug. Wer die beiden Nichtfarben miteinander kombiniert, wird schnell feststellen: Einfacher geht es nicht. Tatsächlich lassen sich schwarze und weiße Kleidungsstücke immer wieder neu zusammenstellen. Frau kann sie beliebig oft tragen, ohne sich an ihnen sattzusehen. Und falls es Ihnen doch einmal genug der Schwarz-Weiß-Malerei sein sollte, können Sie immer noch eine Knallfarbe wie etwa Pink oder Türkis dazu kombinieren.

Feminin mit Taillenbetonung: Mantel aus Wolle in Salz-und-Pfeffer-Optik sowie zweifarbiges Kleid von Gant

Feminin mit Taillenbetonung: Mantel aus Wolle in Salz-und-Pfeffer-Optik sowie zweifarbiges Kleid von Gant

Sämtliche Designer haben sich in dieser Saison des aktuellen Trends angenommen und den Kontrast direkt auf ihre Kollektionen übertragen. So kommen schwarze Kleider hier mit weißen Paspeln daher, dort haben sie gleich ein weißes Oberteil. Mal blitzt Weiß nur in Form von Details ins Auge, mal vereinen sich Schwarz und Weiß zu einem wilden, fantasievollen Print. Ob Karos, Rauten oder Salz und Pfeffer – die Mustervielfalt ist beinahe unendlich groß. Schon springt sie auch auf Federröcke und Fellkragen über, erobert die Mode und ihre Details und schließlich auch die Accessoires.

Couturig interpretiert zeigt sich der stärkste aller Kontraste in Form dieser Charleston-Kleider von Christina Duxa Couture

Couturig interpretiert zeigt sich der stärkste aller Kontraste in Form dieser Charleston-Kleider von Christina Duxa Couture

Während andere noch in Farben schwelgen, können Sie jetzt also ganz bewusst auf Kreationen in Schwarz-Weiß setzen. Denn das verschafft nicht nur einen ungemein souveränen Style, sondern ist zudem derzeit richtig angesagt. Höhenflüge in Haute Couture-Sphären werden Ihnen damit nicht gelingen, ausgenommen vielleicht in Traumkleidern von Designern wie Christina Duxa Couture. Dafür prägen Sie sich Ihren Mitmenschen aber garantiert als selbstsichere Frau mit Profil und Sinn für Ästhetik ins Gedächtnis.