SAG Awards: ‚Black Panther‘ gewinnt den wichtigsten Preis

Bild von Chadwick Boseman

Chadwick Boseman (41) musste völlig überraschend eine Dankesrede halten.

Am Sonntag [27. Januar] gingen die 25. SAG Awards in Los Angeles über die Bühne und ‚Black Panther‘ sahnte den wichtigsten Preis des Abends ab: den für das beste Filmensemble. Hauptdarsteller Chadwick Boseman gestand dann in seiner Dankesrede auch, dass er nicht geglaubt habe, auf die Bühne des Shrine Auditorium kommen zu müssen, um einen Award entgegen zu nehmen. ‚Black Panther‘ setzte sich gegen ‚Bohemian Rhapsody‘, ‚A Star is Born‘, ‚Crazy Rich‘ und ‚BlacKkKlansman‘ durch – große Filme, die die bisherige Awardsaison dominiert hatten.

In der Kategorie beste Schauspielerin wurde Glenn Close (71) für ‚The Wife‘ geehrt, ihr Kollege Rami Malek (37) ging für ‚Bohemian Rhapsody‘ als Sieger nach Hause. Als beste Nebendarsteller wurden Emily Blunt für ‚A Quiet Place‘ und Mahershala Ali (44) für ‚Green Book‘ ausgezeichnet.

Alle Gewinner der SAG Awards 2019:

Bestes Filmensemble:

Black Panther

Bester Hauptdarsteller:

Rami Malek, Bohemian Rhapsody

Beste Hauptdarstellerin:

Glenn Close, The Wife

Bester Nebendarsteller:

Mahershala Ali, Green Book

Beste Nebendarstellerin:

Emily Blunt, A Quiet Place

Bestes Stunt-Ensemble:

Black Panther

Bestes Ensemble in einer Drama-Serie:

This Is Us

Bestes Ensemble in einer Comedy-Serie:

The Marvelous Mrs. Maisel

Bester Darsteller in einer Drama-Serie:

Jason Bateman, Ozark

Beste Darstellerin in einer Drama-Serie:

Sandra Oh, Killing Eve

Bester Darsteller in einer Comedy-Serie:

Tony Shalhoub, The Marvelous Mrs. Maisel

Beste Darstellerin in einer Comedy-Serie:

Rachel Brosnahan, The Marvelous Mrs. Maisel

Bester Darsteller in einem TV-Film oder einer Miniserie:

Darren Criss, The Assassination of Gianni Versace: American Crime Story

Beste Darstellerin in einem TV-Film oder einer Miniserie:

Patricia Arquette, Escape at Dannemora

Bestes Stunt-Ensemble in einer Comedy- oder Drama-Serie:

Glow

Life Achievement Award

Alan Alda

© Cover Media