Rick Owens: Ärger mit Nike

Bild von Rick Owens

Nike fand es nicht witzig, als Rick Owens (52) die Sportschuhe des Labels parodierte.

Der Modeschöpfer ist bekannt für seine wagemutigen Looks. In Paris schickte er im Rahmen seiner Herrenshow im Januar beispielsweise Models den Laufsteg entlang, deren intimste Stellen kaum verhüllt waren. Die Models trugen sackartige Kreationen mit großen Löchern im Lendenbereich, die Zuschauer der Front Row erhielten damit tiefste Einblicke.

Seine grenzwertigen Designs brachten Rick Owens auch schon die Kritik vom Sportgiganten Nike ein.

„Ich fand Sportschuhe immer so langweilig und fantasielos. Wenn ich sie schon tragen müsste, dann sollten es Monster-Schuhe an meinen Füßen sein. Also kreierte ich meine eigene Parodie und kombinierte Puma-, Nike- und Adidas-Motive. Ich war geschmeichelt, als mir Nike eine Unterlassungsanordnung schickte“, berichtete Rick im Interview mit ‚Complex‘.

Dank seiner wagemutigen Designs gilt Rick mittlerweile als Favorit bei vielen Fashionistas, die auf der Suche nach einem alternativen High-Fashion-Look sind. Stars wie Kanye West (37, ‚Stronger‘) und A$AP Rocky (26, ‚Peso‘) sind Fans des Modeschöpfers, letzterer erklärte der Publikation: „Rick ist der Gott, der Gott dieses Mists.“

Rick selbst sagte über seine Kunden: „Das ist mein kleines alternatives Universum. Ich habe einen Ort erschaffen, hoffe ich, an dem sich Leute, die sonst Außenseiter sind, willkommen fühlen können.“

Auf die Frage, ob sein Label ein Schlagwort für höchsten Luxus sei, erwiderte Rick, dass er es bevorzuge, wenn sein „Universum“ dem Publikum offen stehe. „Ich sehe das nicht so. Aber es ist ein zweischneidiges Schwert. Ich weiß, wie es bei den Shows aussieht, wenn die ganze Sippe in Uniformen erscheint. Uniformen waren für Außenseiter historisch betrachtet schon immer einschüchternd“, sinnierte Rick Owens. © Cover Media