Pete Davidson: „Ich werde mich nicht umbringen“

Bild von Pete Davidson

Pete Davidson (25) wehrt sich gegen seine Hater.

Der Comedian (‚Saturday Night Live‘) durchlebt schwierige Zeiten. Erst im Oktober dieses Jahres gaben der Entertainer und seine Ex-Verlobte, die Sängerin Ariana Grande (25, ‚God is a Woman‘), ihre Trennung bekannt. Bereits seit die Stars im Mai nach einer kurzen Romanze offiziell ein Paar wurden, musste sich Pete mit Hasskommentaren im Netz auseinandersetzen. Damals sperrte er seine Kommentarfunktion auf Instagram. Nach dem Liebes-Aus der beiden bekam der 25-Jährige nun eine neue Welle von Beleidigungen ab, die ihn an seine psychischen Grenzen brachten. Jetzt reagiert Pete mit einem Instagram-Post auf seine Hater – in dem er seine Fassungslosigkeit über Mobbing zum Ausdruck bringt.

„Ich versuche zu verstehen, wie die ganze Welt einen derart kritisieren kann, ohne die Fakten oder die Zusammenhänge zu kennen. Ich werde nun seit neun Monaten online und auch in der Öffentlichkeit gemobbt“, schreibt Pete auf Social Media. Bereits vor dem Medienrummel um seine Beziehung zu Ariana hatte der TV-Star mit psychischen Problemen zu kämpfen, wie er weiter berichtet: „Ich habe über Bipolare Störungen und meine Suizidgefährdung öffentlich gesprochen, nur in der Hoffnung, dass es ins Bewusstsein gerät. Und um Kindern wie mir zu helfen, die nicht auf dieser Welt sein wollen.“ Dass er nun sogar von einigen Hatern dazu aufgefordert wird, sein Leben zu beenden, macht den Comedian traurig und wütend. Doch Pete Davidson will sich nicht unterkriegen lassen und schreibt:

„Ich möchte nur, dass ihr wisst: Wie sehr mich Menschen im Netz oder sonst irgendwer auch dazu bringen wollen, mich selbst umzubringen, ich werde es nicht tun.“

© Cover Media