Naomi Campbell: 50 Hemden für Mandela

Bild von Naomi Campbell

Naomi Campbell (48) kleidete einst Nelson Mandela (?95) ein.

Das Supermodel verband eine jahrelange Freundschaft mit dem ehemaligen Kämpfer gegen die Apartheid, der schließlich zum Präsidenten Südafrikas gewählt wurde. Sie hatten sich 1994 kennengelernt, als Naomi Campbell in der Jury der Wahlen zur Miss World saß, der Wettbewerb fand in dem Jahr in Südafrika statt. Die sich darauf entwickelnde Freundschaft hält auch nach dem Tod des großen Staatsmannes an, wie das Model in einem Interview mit dem amerikanischen Magazin ‚InStyle‘ verriet. So zünde sie noch immer „jeden Tag“ eine Kerze für ihn an. Jetzt, da sich der 100. Geburtstag des berühmten Südafrikaners nähert, hat Naomi Campbell außerdem noch eine Anekdote über Mandelas Liebe zu Versace zum Besten zu geben. „Opa (Mandela) liebte die Hemden und Designs, für die Versace berühmt war“, erzählte die Laufsteg-Queen und fügte hinzu: „Gianna (Versace) entwarf ihm daraufhin 50 Hemden, die ich dann mitnahm, um sie ihm zu überreichen.“ Die Liebe beruhte scheinbar auf Gegenseitigkeit, denn auch der 1997 ermordete Gianni Versace (?50) war ein Riesenfan des Staatsmanns. Das ging sogar so weit, dass Naomi Campbell von dem legendären Label Schützenhilfe erhielt, als sie eine Modenschau für einen guten Zweck in Südafrika veranstaltete. Es kam ein kleines Vermögen zusammen, das dem Nelson Mandela Children’s Fund zur Verfügung gestellt wurde. Naomi Campbell, Gianni Versace und Nelson Mandela – Freunde fürs Leben und darüber hinaus.