Nach dem Tod von Keith Flint: The Prodigy kehrt ins Studio zurück

Bild von Keith Flint

DE Showbiz – Im März 2019 wurde der Prodigy-Sänger Keith Flint (†49, ‚Firestarter‘) in seinem Haus in Essex in England tot aufgefunden. Seine Bandkollegen trauerten um den Musiker und konnten sich seit seinem Tod nicht dazu motivieren, Musik zu machen.

Brandneue Prodigy-Tunes

Doch ein knappes halbes Jahr später hat sich die Band nun wieder im Aufnahmestudio getroffen, um „Krach zu machen“. Das verrieten sie ihren Fans am Dienstag [20. August] mit einem Foto auf Social Media. „Brandneue Prodigy-Tunes wird es zu hören geben“, lautete der Post weiter. Und die Anhänger zeigten sich begeistert, ihre Lieblingsband im Aufnahmestudio zu sehen und waren sich sicher: Flint hätte es sich gewünscht, dass seine Bandkollegen auch ohne ihn weiter Musik machen.

Keith Flint beging Selbstmord

Am 4. März wurde Keith Flint in seinem Anwesen in der Nähe von Dunmow, Essex tot aufgefunden. Wenig später erklärte sein Bandkollege Liam Howlett auf Instagram, dass sich sein Freund „das Leben genommen hat“. Ein Gerichtsmediziner bestätigte die Todesursache durch Erhängen und gab ebenfalls an, dass Keith Flint kurz vor seinem Tod einen Cocktail aus Drogen und Alkohol zu sich genommen hatte.

© Cover Media