Mario Barth: Ärger mit den Nachbarn und seiner Baufirma

Bild von Mario Barth

DE German Stars – Keine Ruhe für Mario Barth (47). Der Komiker hat nach Informationen der ‚Bild‘-Zeitung eine Baufirma verklagt, die er damit beauftragt hatte, seine Luxus-Villa in Kitzbühel zu bauen. Dabei ging so einiges schief. Jetzt klagt der Comedian.

Mario Barth wollte nur Ruhe

Wir erinnern uns: 2015 begannen die Bauarbeiten an Mario Barths Villa im österreichischen Nobel-Skiort Kitzbühel. Der Star wollte einfach einen schönen Ort, an den er sich vom Stress des Showbusiness erholen kann. Dafür haben wohl die meisten Verständnis. Ebenfalls verständlich ist, dass seine Nachbarin schon bald ziemlich genervt war von den Bauarbeiten vor ihrer Haustür. Ein Bagger der von Mario Barth beauftragen Baufirma hatte nämlich kurzerhand einen Teil ihres Grundstücks weggebaggert. Die Geschädigte verlangte 638.000 Euro, um den Schaden wieder gutzumachen, bislang willigte der Comedian zu, 170.000 zu zahlen.

Auf Klage folgt Klage

Doch im Grunde liegt die Schuld natürlich nicht bei Mario, der schließlich nicht persönlich im Bagger saß. Der Star sieht den Bauleiter und die von ihm beauftragte Baufirma in der Verantwortung und soll diese auf 220.000 Euro verklagt haben. Außerdem soll er 170.000 Euro von den Planern verlangen. Es wird also eine Menge geklagt, und ein Ende ist so schnell nicht in Sicht. Am 21. November soll ‚Bild‘-Informationen zufolge die erste Verhandlung starten, dann geht es im März weiter. Ob Mario Barth wohl irgendwann in seiner Villa die ersehnte Ruhe finden wird?