Magomed Dovjenko: “Die Arbeit hat Vorrang”

Bild von Magomed Dovjenko

Locker bleiben: Magomed Dovjenko (18) lässt sich für seine außergewöhnlichen Designs vom täglichen Leben inspirieren.

Der Jung-Designer arbeitete schon für Firmen wie ‚Nike‘ und ‚Diesel‘ und hat große Pläne, wenn es um seine Zukunft geht. Den Kopf in den Wolken trägt er dabei nicht. Seine Aufträge verliert das Nachwuchstalent nie aus den Augen. „Ich bin viel abends mit Freunden unterwegs, ob es Essen gehen, Bars abklappern oder in Clubs gehen ist, alles gibt es, bin auch nur ein normaler 18-Jähriger. Wenn ich einen Job fertig zu machen habe, dann nehm‘ ich mir natürlich die Zeit dafür, auch wenn ich eigentlich was anderes vor hatte, denn die Arbeit hat Vorrang“, beschreibt der Künstler im Interview mit ‚Cover Media‘ seinen Alltag. Ganz normal also? Nicht ganz, denn immerhin zieren Bilder, die der Kölner in seinem Zimmer entwirft, diverse Dinge – seien es Shirts, Schuhe oder Design-Blogs: „Alles!“, lacht Mago auf die Frage, was er denn nun genau designe. „Es ging bis jetzt von Outdoor Ads bis zu Schuhen, also alles was dazwischen liegt. Am liebsten mache ich aber trotzdem Clothing, es ist einfach ein Riesengefühl, seine Sachen in beispielsweise einem Nike Store zu sehen und sagen zu können dass sie von dir sind.“

Seit 2007 arbeitet der junge Kreativling als freier Illustrator. Wie er immer wieder auf neue Ideen für seine bunten und ausdrucksstarken Styles kommt, weiß er auch nicht genau. „Man kann Inspiration nicht wirklich greifen, deswegen bin ich mir unsicher, wo genau ich sie her bekomme, jedoch sind schon die einen oder anderen Sachen inspiriert von Rap/Hip-Hop-Texten und ähnlichem. Außerdem gibt es auf Blogs wie dem von ‚Juxtapoz Magazine‘ oder ‚Form Fifty Five‘ noch einige Leute, von denen man sich ständig inspirieren lassen kann.“ Sicherer ist Mago da, wenn es um seinen größten Traum geht. Der hat nichts mit hipper Kleidung zu tun, sondern mit Hip-Hop: „Mein ‚Ziel/Traum‘ ist es nach wie vor, für Kanye West oder Jay-Z das Albumcover zu entwerfen, wird, denke ich, noch etwas dauern aber irgendwann pack‘ ich es auch noch“, ist er zuversichtlich. Wer weiß, vielleicht dauert es gar nicht mehr so lange, mehrere große Projekte, mit denen der gebürtige Russe noch bekannter werden wird, sind jedenfalls schon in der Pipeline: „[Ich] habe etwas zusammen mit Nike gemacht, was dieses Jahr im Herbst rauskommt, für eine Fußballmannschaft, kann leider noch keine Infos nennen, aber es ist RIESIG! Außerdem kommt nächstes Jahr auch etwas Neues für Adidas und The KDU raus, man darf gespannt sein“, verriet Magomed Dovjenko. © Cover Media