Kurz vor dem Durchbruch: Fast hätte Lizzo aufgegeben

Bild von Lizzo

DE Showbiz – Der große Durchbruch kam, als sie eigentlich schon gar nicht mehr damit rechnete: Lizzo (31) hat mit ihrem dritten Album ‚Cuz I Love You‘ den Nerv der Zeit getroffen. Diesen Sommer ist die Sängerin (‚Truth Hurts‘) der Star auf den großen Festivals gewesen und hat sich fest in den Charts eingenistet.

Keiner hört zu

Doch fast wäre es nicht dazu gekommen, denn die Amerikanerin war kurz davor, hinzuschmeißen, wie sie jüngst in einem Interview mit ‚Elle‘ gestand. „Ich hatte das Gefühl, ich warf lauter Musik in die Welt und man hörte nicht einmal den Aufprall. So wie wenn ein Baum im Wald umfällt, und es ist niemand da, der das hört.“ Es waren harte Zeiten — schließlich ist Lizzo schon im Geschäft, seit sie ein Teenager ist. „Ich hab zuhause gesessen und den ganzen Tag nur geweint. Ich habe gedacht ‚Wenn ich jetzt damit aufhöre, Musik zu machen, wird sich niemand auch nur einen Sch**ßdreck drum kümmern‘.“

Prince war eine Inspiration für Lizzo

Das Blatt wendete sich, als Lizzo, deren bürgerlicher Name Melissa Viviane Jefferson lautet, ein aufmunterndes Gespräch mit einem Musikproduzenten führte, den sie namentlich nicht nennt. „Danach hab ich mich einfach entschieden, weiterzumachen. Aber es war knapp“, gibt sie zu. Ihr Selbstbewusstsein erfuhr einen großen Schub, nachdem sie 2014 mit Prince (†57) arbeiten durfte: „Ich habe das Gefühl von Abenteuerlust aus dieser Erfahrung mitgenommen … mach weiter und glaub an den Zauber, den du kreierst.“ Wie gut, dass Lizzo durchgehalten hat!

© Cover Media