Kein Ende in Sicht: Tatort-Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl gehen noch lange nicht in Rente

Bild von Jan Josef Liefers und Axel Prahl

(Cover) – DE German Stars – Sie sind gekommen, um zu bleiben: Jan Josef Liefers (54) und Schauspielkollege Axel Prahl (58) gehören zum Münster-Tatort wie kein anderes Schauspiel-Duo. Als Professor Boerne und Kommissar Thiel beweisen die beiden seit nunmehr 17 Jahren, dass sie ein eingespieltes Team sind. Am vergangenen Sonntag erreichte der Tatort ‚Spieglein, Spieglein‘ 13,58 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 40 Prozent entspricht. Die drittbeste Quote seit dem Start 2002!

Rente für Liefers und Prahl? Abgelehnt

Solch großer Erfolg wird natürlich belohnt. Normalerweise werden Verträge der großen Sender nur für zwei Jahre ausgestellt und je nach Erfolg und guter Zusammenarbeit verlängert. Nicht so beim Traum-Duo Liefers und Prahl. Laut ‚Bild‘ ist ein Ende des beliebten Münster-Tatorts mitsamt Professor Boerne und Kommissar Thiel noch lange nicht in Sicht, die beiden Schauspieler dürfen selbst entscheiden, wie lange sie noch für den Tatort spannende Fälle lösen. Allerdings müssten sie bei einem Wunsch auf Rente erstmal an WDR-Intendant Tom Buhrow (60) vorbei. „Für Jan Josef Liefers und Axel Prahl lehne ich jeden Wunsch nach Frühpensionierung ab!“, ist jedenfalls die klare Aussage des 60-Jährigen.

Drei weitere Tatorte in Planung

Doch ist die Rente für Liefers und Prahl überhaupt eine Option? „Über Rente kann ich gerade nicht nachdenken. Wir müssen doch weiter arbeiten. Für die Rentenkasse“, ist die klare Meinung von Prahl am Montag gegenüber ‚Bild‘. Derzeit stehen die beiden für den kommenden Tatort ‚Lakritz‘ vor der Kamera, der im Herbst 2019 über die deutschen Bildschirme flimmert. Eine Weihnachtsfolge ist schon abgedreht, drei weitere Sendungen sind bereits in Planung. Ein Ende ist also noch lange nicht in Sicht.

© Cover Media