Karl Lagerfeld: Choupettes Dienstmädchen brauchen Updates

Bild von Karl Lagerfeld

Karl Lagerfeld (82) hält die Dienstmädchen seiner Katze stets über deren Wohlbefinden auf dem Laufenden.

Der Designer, der sowohl für Chanel, Fendi als auch sein eigenes Label entwirft, ist schwer beschäftigt, kann sich also nicht ständig um seine geliebte Katze Choupette kümmern. Der Stubentiger, der selbst mittlerweile zum Star wurde – auf Twitter hat das Tier 50.000 Follower – wird also von Angestellten betreut. Diese sind so besessen von Choupette, dass sie auch nach Feierabend immer Updates von König Karl erhalten.

„Ihre zwei Dienstmädchen sind verrückt nach ihr“, lachte Karl im Gespräch mit dem Magazin ‚Harper’s Bazaar‘. „Wenn eine frei hat, muss ich ihr Bilder schicken, um ihr zu zeigen, dass es Choupette gut geht. Das ist lustig, nicht wahr?“

Doch nicht nur die Bediensteten sind von Choupette total verzaubert. Auch LVMH-Geschäftsführer Bernard Arnault ist ein großer Fan der Katze und ließ extra für sie eine Reisetasche anfertigen, in der sie es sich auf Reisen mit Karl bequem machen kann. „Er ist ihr größter Bewunderer, aber seine Frau will keine Katze im Haus“, gab Karl Lagerfeld preis.

Zuhause schläft Choupette selbstverständlich beim Modeschöpfer im Bett. Während er in der Mitte liegt, nimmt das Kätzchen auf einer Seite platz, während die andere Seite für sein Skizzenbuch reserviert ist. Denn hin und wieder kommen ihm Ideen im Traum. So auch seine letzte Couture-Kollektion. „Die hatte ich im Halbschlaf, bevor ich wach wurde. So gegen fünf Uhr morgens. Es war der komplette Look“, gab Karl Lagerfeld preis. © Cover Media