Kanye West: Coachella tanzt nicht nach seiner Nase

Bild von Kanye West

Kanye West (41) wird nicht auf dem Coachella-Festival auftreten.

Der Musiker (‘Gold Digger’) wollte eigentlich – wie schon 2011 – auf einem der beliebtesten Musikfestivals der Moderne sein Bestes geben und die Fans in der kalifornischen Wüste begeistern. Dazu wird es laut Berichten von ‘TMZ’ nun allerdings nicht kommen, da Kanye und die Organisatoren sich nicht auf einige ganz grundlegende Vorgaben einigen konnten, die die Verhandlungen weiter vorangetrieben hätten. Eines der Markenzeichen des Festivals ist die rechtwinklige Bühne, auf der die Stars auftreten. Damit soll Kanye aber extreme Probleme gehabt haben: Der Rapper und Ehemann von Unternehmerin Kim Kardashian (38) hat die Befürchtung, dass es ihn künstlerisch zu sehr einschränken würde. Stattdessen habe er vorgeschlagen, sein eigenes Design in Form einer schwebenden Bühne aufzubauen, wie er sie bereits für seine Saint-Pablo-Tour 2016 benutzt hatte.

Die Veranstalter wollten auf diese Forderung allerdings nicht eingehen, da die schwebende Bühne wiederum negative Auswirkungen für die Darbietungen der anderen Künstler haben könnte. So einigten sich Kanye und die Coachella-Bosse nur darauf, sich nicht zu einigen und die Verhandlungen zumindest für das aktuelle Jahr auszusetzen. Kanye West wird damit nicht wie zunächst geplant auf dem Event auftreten. Geäußert hat er sich zu diesen Entwicklungen allerdings noch nicht, obwohl er sonst fleißig auf Twitter seine Gedanken niederschreibt.

© Cover Media