Julia Roberts: So kämpft die Schauspielerin gegen Corona-Verschwörer

Bild von Julia Roberts

DE Showbiz – Eines gibt es auch jetzt zuhauf, wo wir uns eigentlich empfindlich einschränken müssen: Verschwörungstheorien und Fehlinformationen über das Coronavirus verstopfen Social Media mehr denn je. Daher haben es sich Stars wie Julia Roberts (52) nun zum Ziel gemacht, mit Experten gegen Fake News anzugehen.

Julia Roberts, Hugh Jackman und Penelope Cruz sind dabei

Dabei steht Pretty Woman nicht allein im Kampf gegen die Ignoranz, denn gleich eine ganze Reihe Kollegen tut es ihr gleich. Hugh Jackman, James McAvoy, Penelope Cruz, Millie Bobby Brown, Sarah Jessica Parker, Danai Gurira, David Oyelowo und Robin Wright wollen ebenfalls dafür sorgen, dass gezielte Verwirrung keine Chance hat. Auch Rita Wilson, Tom Hanks‘ Ehefrau, die sich mit dem Virus infiziert hatte, ist dabei.

Für die Kampagne mit dem Hashtag PassTheMic — reich das Mikro rüber — werden die Stars ihren Social-Media-Kanal jemandem überlassen, der weiß, wovon er spricht — seien es Forscher, Mediziner oder Wirtschaftsexperten. So soll ein breites Publikum mit wissenschaftlich fundierten Informationen angesprochen, mit Irrtümern aufgeräumt und Verunsicherten geholfen werden.

Fundierte Info für Millionen Follower

Allein Julia Roberts und Hugh Jackman kommen gemeinsam auf 37,9 Millionen Follower. Am Donnerstag (21. Mai) macht die Schauspielerin den Anfang und überlässt Instagram dem Director des US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Disease, Dr. Anthony Fauci. Organisiert wird Pass The Mic von der ONE Campaign, einer Organisation, die weltweit gegen Armut und Krankheit kämpft. Deren CEO Gayle Smith erklärte die Idee hinter der Kampagne: „Das Virus kann nur besiegt werden, wenn man auf die Experten hört und den wissenschaftlichen Erkenntnissen und Fakten folgt. Diese beeindruckende Gruppe aus Talenten und Experten aus aller Welt wird hervorheben, wie wichtig eine weltweit organisierte Antwort auf die Pandemie ist.“

Angesichts zunehmender Proteste gegen Lockdown-Maßnahmen nicht nur in den USA und Deutschland scheint fundierte Information wirklich angebracht. Julia Roberts geht mit gutem Beispiel voran.