Jean Paul Gaultier: Inspiration durch Modegeschichte

Bild von Jean Paul Gaultier

Jean Paul Gaultier (63) fühlt sich durch die Mode in der Ausstellung ‚Fashion Forward: 3 Centuries of Fashion‘ im Musee des Arts Decoratifs in Paris inspiriert.

Der Designer, der zur Vernissage am 4. April geladen war, kam aus dem Schwärmen für die Kleidungstücke gar nicht mehr heraus. Die Ausstellung zeigt wichtige Stücke der Modegeschichte, beginnend mit der Epoche um Louis XIV. „Es gibt hier Kleider, wie das drapierte von Vionnet, die ich bloß von Fotos kenne“, sagte Jean Paul Gaultier ‚vouge.com‘. Auch das florale Kleid von Designer Jean Patou (?48) aus den 1920ern hatte es ihm angetan. „Das ist kein bisschen gealtert, oder? Es wäre auch heute noch perfekt. Das ist wirklich inspirierend.“

Gesponsert wurde die Ausstellung von H&M. Das Modehaus hat dafür auch eigens eine Kollektion, die Teil der Conscious-Exclusive-Linie ist, entworfen, die auf den ausgestellten Stücken basiert. H&M bekam dafür auch unlimitierten Zugang zum Museumsarchiv. Präsentiert wurde die daraus resultierte Kollektion in der französischen Hauptstadt schon im März.

Donald Schneider, Creative Consultant von H&M, sieht in den 33 erhältlichen Stücken einen großen Effekt. „Da es die größte Ausstellung, die das Museum jemals gemacht hat, ist, mussten wir einen Weg finden, es noch größer zu machen“, sagte er.

Gelungen ist dies anscheinend auch. Jean Paul Gaultier war zumindest von der Ausstellung sehr begeistert. © Cover Media