Gummistiefel „De Luxe“

Gummistiefel "de Luxe"Herbstzeit ist Regenzeit. Das bedeutet in Bezug auf unser Schuhwerk meist zwischen Funktionalität und Optik wählen zu müssen. Schweren Herzens werden die extravaganten High Heels und Wildlederstiefeletten im Schrank gelassen um sie zu schonen.

Dabei sollten vernünftige Schuhe eigentlich dem Wetter trotzen und unsere Füße vor Nässe und Kälte schützen. Was also tun? Die furchtbaren grünen Garten-Stiefel unseres Vaters auszuleihen ist keine Option. Aber das müssen wir auch gar nicht mehr. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen es Gummi-Stiefel nur im Unisex- und Einheitslook mit viel zu weitem Schaft gab.

Noch nie war die Auswahl an originellen und individuellen Tretern aus PVC oder Kautschuk so groß wie heute. Dass Gummistiefel  alles andere als langweilig und unförmig sein müssen, haben auch immer mehr Modeschöpfer erkannt. Burberry hat jede Saison eine ganze Reihe unterschiedlicher Modelle im Angebot, inklusive einer Variante mit dem typischen beige-roten Glencheck Karo-Muster. Aber auch Tamara Mellon, Chef-Designerin des berühmten Schuhlabels Jimmy Choo, hat für die britische Marke Hunter Gummistiefel in Kroko-Optik und mit Nietenapplikationen kreiert. Diese hat sogar die exklusive Online-Boutique Net-A-Porter im Angebot.

Selbst Design-IkoneVivienne Westwood hat in Zusammenarbeit mit dem brasilianischen Hersteller Melissa, der bereits seit Ende der 70er Jahre Gummi-Schuhe in allen Farben des Regenbogens und diversen Formen auf den Markt wirft, ausgewählte Modelle für ihre Anglomania-Linie entworfen. Die Liebe zum Detail kommt besonders bei den Verzierungen aus metallfarbenen Knöpfen und dem roten Plastik-Herz deutlich zum Vorschein.

Trendbewusste Großstädterinnen nehmen jetzt ganz gelassen jede Pfütze und sehen dabei auch noch stylisch aus. Da kann man den feinen Lack- und Lederschühchen die kleine Verschnaufpause zu Hause im Regal durchaus gönnen .