Guido Maria Kretschmer: Von 4 bis 23 Uhr auf Tour

Bild von Guido Maria Kretschmer

(Cover) – DE German Stars – Guido Maria Kretschmer (53) muss mehr schlafen. Der vielbeschäftigte Entertainer lebte jahrelang mit seinem Ehemann Frank Mutters (64) in Berlin. Ihre Immobilie in der Hauptstadt haben die beiden nun aber verkauft, es zieht sie nach Hamburg. Das hat einen ganz einfachen Grund, denn durch das Pendeln zwischen Hamburg und Berlin habe Guido seinen Schatz zu selten gesehen.

Keine Zeit zu zweit

Ein normaler Tag beginnt für Guido nämlich um vier Uhr morgens und endet nicht vor 23 Uhr. Da bleibt nicht viel Zeit für die Beziehung, wie der Modeschöpfer im Gespräch mit ‚Gala‘ seine Beweggründe für den Umzug erklärt: „Ich stehe fast immer um vier Uhr morgens auf. Ganz leise gehe ich aus dem Schlafzimmer und dusche im Gäste-Bad, damit ich Frank nicht wecke. Dann schleiche ich die Treppe runter, um auch die Hunde nicht zu stören. Draußen wartet schon mein Fahrer Felix. Los geht’s! Den ersten Termin in Hamburg habe ich meistens um neun, dann jagt ein Termin den nächsten.“ In Hamburg arbeitet er an seinem ‚Guido‘-Magazin und an anderen Verpflichtungen. Die all-abendliche Rückfahrt nach Berlin habe ihn dann doch mitgenommen, wie er zugibt: „Wenn dann abends alle um sieben nach Hause gehen, steige ich ins Auto und fahre zurück nach Berlin. Vor 23 Uhr komme ich selten an. Da liegt Frank schon wieder im Bett.“

Guido Maria Kretschmer wagt neue Anfänge

So fahre er pro Jahr rund 50.000 Kilometer im Auto. Das soll mit dem Umzug nach Hamburg reduziert werden. Das sei allein Guidos Idee gewesen, und er habe sich gefreut wie ein Schneekönig, dass Frank – wenig überraschend – zugesagt hat, mit ihm die sieben Sachen zu packen und nach Blankenese zu ziehen: „Er mag die Elbe sehr und freut sich auf die vielen Spaziergänge dort mit unseren Hunden. Und er folgt mir, weil er mich so liebt.“

© Cover Media