Geheimbesuch: Was machte Prinz Harry in Berlin?

Bild von Herzogin Meghan und Prinz Harry

Großes Rätselraten um Prinz Harry (34): Am Mittwochnachmittag [6. März] wurde der Royal gesichtet, wie er am Hintereingang eines Berliner Hotels aus einer Limousine stieg — ohne seine hochschwangere Frau, Herzogin Meghan (37). Mit ihr hatte er am Morgen noch eine Veranstaltung in London besucht. Was also trieb den werdenden Vater in die deutsche Hauptstadt?

Niemand weiß, was Prinz Harry in Berlin wollte

Vorweg: Wir wissen es nicht. Die einzige Information, die zurzeit vorliegt, ist eben die, dass Harry in Berlin war. Umgeben von Sicherheitsleuten stieg er im Hinterhof eines Hotels aus einer Limousine, betrat das Gebäude. Der letzte offizielle Besuch des Prinzen liegt schon eine Weile zurück: 2010 war der Royal offizieller Gast bei der Spendengala ‚Ein Herz für Kinder‘. Er hatte allerdings vor etwas mehr als einem Jahr privat einen Freund für einen Jagdausflug in der Nähe der Hauptstadt besucht.

Herzogin Meghan wurde überrumpelt

Immerhin wissen wir, was Prinz Harry und seine Frau am Mittwochmorgen machten: Sie waren Gäste beim ‚WE Day‘ in London, einer Spendenaktion, die Gelder für bedürftige Kinder sammelt und bei der einflussreiche Menschen aus Kultur und Politik zu Wort Veränderungen anregen sollen. Eigentlich sollte nur Harry eine Rede halten, doch er überraschte die Besucher in der Wembley Arena, als er seine hochschwangere und sichtlich überrumpelte Frau zu sich auf die Bühne bat, unter donnerndem Applaus der Anwesenden. Lange müssen wir übrigens nicht mehr auf das neue Royal Baby warten: Meghans und Harrys Nachwuchs soll im April auf die Welt kommen.

© Cover Media