Emotionaler Prinz Harry: Tränen bei Preisverleihung

Bild von Prinz Harry

DE Showbiz – Prinz Harry (35) wird in seiner Rolle als Royal oft genug mit herzzerreißenden Geschichten konfrontiert, wenn er das britische Königshaus repräsentiert. Doch seit der Bruder von Prinz William (37) Vater von Archie ist, geht ihm manches, was er bei der Arbeit zu sehen und zu hören bekommt, besonders nah.

Trost von der Moderatorin

So geschehen am Dienstag (15. Oktober) auf der alljährlichen Preisverleihung der Hilfsorganisation WellChild, die sich um schwerkranke Kids in Großbritannien kümmert. Seit zehn Jahren ist Prinz Harry bereits Schirmherr von WellChild, doch zum ersten Mal nahm er als jemand, der selbst Vater ist, an der Auszeichnung von Kindern teil, die ihr schweres Schicksal mit inspirierendem Mut meistern. Während seiner Laudatio für die diesjährigen Gewinner wurde die Nummer sechs in der britischen Thronfolge von Gefühlen übermannt. Prinz Harrys Stimme begann zu zittern, und die Moderatorin musste den Royal trösten.

Prinz Harry kann Eltern verstehen

„Als meine Frau und ich im letzten Jahr auf dieser Veranstaltung waren, haben wir gerade unser erstes Kind erwartet. Wir waren die einzigen, niemand anderer hier war schwanger“, erzählte der Prinz und fuhr fort: „Ich erinnere mich noch genau, wie ich Meghans Hand ganz fest gedrückt habe und wie wir beide uns vorstellten, wie es wohl sei, wenn wir erst einmal Eltern sind.“ Auch der Gedanke, dass nicht immer alles gut gehen würde, kam dem Herzog und der Herzogin von Sussex angesichts der vielen kranken Kids. „Wir dachten daran, dass wir alles tun würden, unser Kind zu schützen, falls es krank zur Welt kommen oder es ihm später nicht gut gehen sollte.“ Er habe Eltern bislang nicht verstehen können, doch jetzt wisse er, was sie durchmachen. Für Klein-Archie, der im Mai auf die Welt kam, war der Dienstag ebenfalls ein besonderer Tag: Der Sohn von Harry und Meghan verbrachte seinen ersten Tag in einer Kindertagesstätte.

© Cover Media