Ein Königreich für eine Katze! Karl Lagerfelds Choupette hat ausgesorgt

Bild von Karl Lagerfeld

(Cover) – DE German Stars – Modeschöpfer Karl Lagerfeld (†85) pflegte zu Lebzeiten ein besonders enges Verhältnis zu seiner Katze Choupette. Die Mieze wurde mit Luxus verwöhnt und von ihrem bekannten Herrchen nur in den aller teuersten Louis-Vuitton-Taschen chauffiert. Vorausschauend sorgte der Designer dafür, dass seine liebste Begleiterin auch nach seinem Tod gut versorgt ist. Das nun veröffentlichte Testament zeigt, wie sehr Lagerfeld Choupette verehrte.

Traumberuf Katzensitterin

Bereits zu Lebzeiten des Modestars hütete Katzensitterin Françoise Caçote Choupette, wenn ihr Besitzer wegen seiner Arbeit um die Welt jettete. In Lagerfelds Testament wurde bestimmt, dass Françoise die Mieze nach seinem Tod adoptieren soll. Dafür wird der früheren Mitarbeiterin des Designers ein Haus geschenkt und ein regelmäßiges Einkommen zugesprochen – Choupette soll dadurch ihren luxuriösen Lifestyle aufrecht erhalten können.

Nicht nur Choupette hat ausgesorgt

Françoise war einst die Haushälterin des verstorbenen Künstlers. Doch im Laufe der Zeit ernannte er sie zur Katzensitterin, die sich rund um die Uhr um Choupettes Wohlergehen sorgen sollte. Ein absoluter Traumjob im Hause des Modeschöpfers, der unglaublich lukrativ ist, denn nicht nur Choupette sondern auch ihre Adoptivmutter Françoise Caçote hat dank Karl Lagerfelds Testament ausgesorgt.

© Cover Media