‚Danke für Nichts‘: Felix von Jascheroff arbeitet Ehe-Aus in Song auf

Bild von Felix von Jascheroff

DE German Stars – Die Trennung von Felix von Jascheroff (37) und Bianca Bos schlug im Frühjahr ein wie eine Bombe. Was war schiefgegangen für den Star aus ‚Gute Zeiten, schlechte Zeiten‘ und die Frau, mit der er noch im vergangenen Jahr sein Ehegelübde erneuerte?

Zweites Ja-Wort auf den Malediven

Im März teilte der Schauspieler und Musiker ein Foto auf Instagram, unter welches er schrieb: „Zeit für ein Neuanfang…Bevor sich alle darüber zerreißen, Bianca und ich sind Geschichte. Ich werde keine weiteren Kommentare dazu abgeben. Bitte um Verständnis.“ Im Interview mit ‚Bunte‘ erzählte Bianca anschließend. „“Es hat nicht funktioniert. Wir haben gekämpft und es noch eine Weile probiert, aber Anfang März habe ich schweren Herzens unsere Ehe beendet. Ich liebe Felix, aber nicht mehr als Partner.“ Es war bereits Felix‘ zweite Ehe — auch mit Franziska Dilger, die er bei den Dreharbeiten zu ‚GZSZ‘ kennengelernt hatte, war zwei Jahre nach der Hochzeit Schluss. Bislang hatte sich der Star allerdings bedeckt gehalten, warum die Ehe mit Bianca scheiterte, nachdem die beiden noch im November auf den Malediven ganz romantisch am Strand das zweite Mal ‚Ja‘ gesagt hatten.

Felix von Jascheroff zieht einen Schlussstrich

Doch jetzt hat sich Felix erstmals geäußert — er hat unter dem Projektnamen JASH eine neue Single herausgebracht, gesungen von Joelina Drews, der Tochter von Schlager-König Jürgen Drews. in dem Song geht es um das Ende einer Liebe. Gegenüber ‚Bild‘ gestand Felix, dass er damit das Ehe-Aus aufarbeiten wolle: „Der Titel ist ganz schnell entstanden. Ich finde, egal in welcher Lebenslage man ist, ob man traurig, happy oder wütend ist – Musik ist einfach die beste Lösung, um mit gewissen Dingen klarzukommen und abzuschließen. Mit meinem Song setze ich einen Haken hinter meine Trennung. Ich möchte mit dem Titel den Menschen da draußen Energie und Kraft geben, die eventuell in einer ähnlichen Lage gewesen sind wie ich, nämlich eine Trennung durchgemacht haben.“

Die Malediven-Hochzeit bewertet der Schauspieler mittlerweile ganz anders: „Das war für uns eher ein symbolisches noch mal ‚Ja‘ sagen.“ Beide hätten schnell gemerkt, dass ihre Vorstellungen vom Leben weit auseinandergingen. „Wir haben viel gekämpft und wir haben unser Bestes gegeben. Aber im Endeffekt ist unsere Beziehung dann doch in eine ganz andere Richtung gelaufen, die keiner von uns gerne so haben wollte. Aber so ist es nun mal. Ich denke, dann lieber einen Schlussstrich ziehen, als monatelang nicht glücklich zu sein.“ Es scheint, als habe Felix von Jascheroff mit dem Kapitel seines Lebens jetzt abgeschlossen.