Caroline de Maigret: Mehr als nur Model

Bild von Caroline de Maigret

Caroline de Maigret (41) hielt ihren Modeljob lange Zeit vor ihrem Sohn geheim.

Als Laufstegschönheit wurde die Französin während der 90er berühmt – damals lief sie für große Modehäuser wie Prada, Chanel und Balenciaga. Im Jahr 2002 zog sie sich dann aus dem Beruf zurück und gründete einige Jahre später ein Plattenlabel mit ihrem Lebensgefährten Yaroul Poupaud, mit dem sie einen jungen Sohn, Anton, großzieht. Außerdem schrieb sie bereits einen Fashion-Ratgeber und während sie zu dieser Arbeit steht, fiel es ihr schwer, ihrem Nachwuchs von ihrer Modelvergangenheit zu berichten.

Im Interview mit der Londoner Zeitung ‚Evening Standard‘ gab Caroline zu: „Er weiß, dass ich Musikproduzentin bin. Er weiß, dass ich in der Modeindustrie arbeite. Er weiß, dass ich ein Buch geschrieben habe. Er wusste aber nie, dass ich mal Model war. Mein Therapeut bat mich eines Tages, es ihm zu sagen. Er meinte: ‚Du musst zu diesem Job stehen, es ist in Ordnung.'“

Aber warum überhaupt dieses Schamgefühl? „Ich mache so viele Dinge, aber wenn man sagt, dass man modelt, dann denken die Leute sofort, dass man die anderen Sachen nicht ordentlich hinkriegt“, seufzte das Multitalent.

Ins Modelbusiness kehrte die Brünette vor fünf Jahren zurück: Damals bat Karl Lagerfeld sie, für seine neue Resort-Kollektion von Chanel in Saint-Tropez den Catwalk unsicher zu machen, was sie erneut ins Rampenlicht katapultierte. Plötzlich flatterten wieder Unmengen an Jobangeboten für sie rein – und das obwohl sie eigentlich gar nicht ihr Comeback als Model geplant hatte. Hoffentlich steht Caroline de Maigret inzwischen auch vor ihrem Sohn zu ihrem Beruf!