Beyoncé: Ein Brief für Nelson Mandela

Bild von Beyoncé

Beyoncé (37) hat viel von Nelson Mandela (†95) gelernt.

Die Musikerin (‚Halo‘) traf den inspirierenden Politiker 2004, als sie zu einem Wohltätigkeitskonzert gegen AIDS nach Kapstadt gereist war. Die Begegnung hat sie nie vergessen – ganz im Gegenteil, sie versucht noch immer, nach dem Vorbild des weisen Mannes zu leben und dessen Ratschläge an ihre Kinder weiterzugeben. In einem offenen Brief hat sie sich nun an Nelson Mandela erinnert und sich darin an ihn gewandt. Die südafrikanische Zeitung ‚The Sowetan‘ druckte das Schreiben ab, in dem es unter anderem heißt: „Deine Freundlichkeit und Dankbarkeit für jedes Erlebnis, und deine Fähigkeit zu vergeben, sind wichtige Lehren, die ich mit auf den Weg genommen habe und an meine drei Kinder weitergeben werde. Meine ganze Familie denkt nur das Beste von dir.“

Beyoncé ist schon wieder mit einem Bein in Südafrika, denn die Musikerin hat sich verpflichtet, auf dem aktuellen Global Citizen Festival aufzutreten, auf dem auch ihr Ehemann Jay-Z (48), Pharrell Williams (45) und Chris Martin (41) zu sehen sein werden. Für Beyoncé sei es bittersüß, an den Ort zurück zu kehren, an dem sie Nelson getroffen hatte: „Ich erinnere mich, wie ich mit dir zurück zum Gefängnis auf Robben Island gegangen bin, in dem du 18 Jahre deiner insgesamt 27 Jahre hinter Gitter verbracht hast. Ich erinnere mich an deine konzentrierten Schritte, als du die Geschichten über deine Kämpfe, deine Opfergaben und dein Durchhaltevermögen erzählt hast. Du hast gelächelt, als du dich an eine Gruppe Künstler und deren Gäste gewandt hast, zu denen auch meine Mutter gehörte. Sie war die erste, die mir und meiner Schwester von dem großen Nelson Mandela erzählt hat. In diesem Moment habe ich dein Herz und deine Bescheidenheit verstanden.“ Nelson Mandela war im Dezember 2013 verstorben. Am 2. Dezember wird das Global Citizen Festival in Johannesburg stattfinden.

© Cover Media