Amber Valletta: Die Modeindustrie braucht mehr Nachhaltigkeit

Bild von Amber Valletta

Amber Valetta (43) pocht auf mehr Umweltbewusstsein.

Die US-Schauspielerin (‚Blood & Oil‘), die ihren Karrierestart als Model machte und kürzlich ihr Catwalk-Comeback feierte, ist eine große Verfechterin von Nachhaltigkeit – und von dieser braucht die Fashion-Industrie ihrer Meinung nach noch viel mehr. In einem Gastkommentar in der britischen ‚Vogue‘ erklärte Amber:

„Die Lösung ist nicht einfach nur ein Spezial-T-Shirt zum Earth Day. Ich rede von einem massiven Umkrempeln der Art, wie wir Kleidung wahrnehmen, designen, verkaufen und wegwerfen. Wir machen und verwerfen Dinge, ohne irgendeinen Gedanken an ihr Nachleben zu verschwenden – und zwar auf Kosten unseres Wohlbefindens. Dadurch verschwenden wir nur noch mehr Rohstoffe und frisches Wasser, obwohl schon ein Mangel besteht.“  Ihren Worten lässt Amber Valletta selbstverständlich auch Taten folgen: Vor vier Jahren rief sie ihren Onlineshop ‚Master & Muse‘ ins Leben, der nur nachhaltig gefertigte Mode verkauft. Das Internet und Social Media sieht die Blondine nämlich als wichtige Tools, um mehr Umweltbewusstsein zu schaffen. „Jeder hat jetzt einen Platz am Tisch – teilweise dadurch, dass die sozialen Medien es Menschen auf der ganzen Welt möglich macht, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren“, gab das Sternchen zu bedenken. Dass Models heutzutage über die Anzahl ihrer Instagram-Follower definiert werden, findet die Hollywood-Beauty hingegen schade. „Vielleicht bin ich nostalgisch, aber früher wurde, wie mir scheint, mehr Wert auf die individuelle Frau und ihre eigene Persönlichkeit gelegt“, seufzte Amber Valetta.