Roberto Cavalli: Im Herbst kehrt der Glam-Rock zurück

Bild von Cavalli

Bei Roberto Cavalli ist das 70er-Revival ausgebrochen.

Das italienische Modehaus stellte gestern [24. Februar] im Rahmen der Milan Fashion Week seine Herbst/Winterkollektion 2016 vor. Designer Peter Dundas ließ sich dafür offensichtlich von den 70er Jahren inspirieren – allerdings auf ganz vielfältige Weise. So gab es den berüchtigten Glam-Rock-Style ebenso zu sehen wie den Boho-Look des wilden Jahrzehnts. Einige Models schritten also in reichlich verzierten Glitzer-Outfits und aufwändig gemusterten Mänteln über den goldenen Catwalk, andere in wallenden Kleidern oder Jeans-Schlaghosen.

Auch neue Mode von Alberta Ferretti gab es zu sehen, die Designerin konzentrierte sich auf feminine Romantik und verträumte Fantasiewelten. Wallende Kleider und Jumpsuits in gedeckten Farben standen bei ihr im Fokus, für farbliche Akzente sorgten lediglich Blumenverzierungen, die auf die Kleider aus Seide gestickt wurden.

Ganz anders dagegen Gucci: Das Traditionshaus, für das Alessandro Michele designt, zeigte sich besonders farbenfroh. Pink, Türkis, Rot, Gelb, Grün – kaum eine Farbe, die es auf dem Laufsteg nicht zu sehen gab. Stilistisch hielt man sich wie schon Roberto Cavalli an den 70er-Trend. So gab es auch hier wallende Kleider, viel Glitzer und Blumenmuster, dazu außerdem reichlich Rüschen.

Der erste Tag in Mailand zeigte schon viele Highlights, noch bis Montag [29. Februar] steht die italienische Metropole ganz im Zeichen der Fashion Week. Erwartet werden in den kommenden Tagen die neuen Kollektionen von Labels wie Fendi, Prada, Moschino, Emporio Armani, Jil Sander, Philipp Plein und Marni. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben