Rebecca Minkoff: Jetzt gibt auch sie der NYFW einen Korb

Bild von Rebecca Minkoff

Rebecca Minkoff verzichtet auf die New Yorker Modewoche.

Nachdem erst gestern [17. Januar] berichtet wurde, dass Alexander Wang seine Mode lieber im Juni und im Dezember statt im Februar und September vorstellen möchte, zieht die amerikanische Designerin nun nach: Sie verzichte auf ihren üblichen Slot bei der NYFW und zeige ihre neue Kollektion stattdessen über eine neue Plattform, die sich der Stärkung von Frauen verschrieben hat.

Minkoffs Kleidung ist nun an 20 inspirierenden Frauen zu sehen, darunter Mitglieder des Women’s March Komitees und an Schlüsselfiguren wie Schauspielerin Zosia Mamet und TV-Kommentatorin Gretchen Carlson. Kunden können die Klamotten, die auf den sozialen Medienkanälen der Plattform vorgestellt werden, sofort kaufen.

„Am Ende des Tages gibt es unsere Marke, um Frauen zu inspirieren, ein furchtloseres Leben zu führen“, erklärte Rebecca Minkoff gegenüber ‚WWD‘. „Sollten sie durch ein Erlebnis inspiriert werden, den nächsten Schritt in ihrer Karriere oder ihrem persönlichen Leben zu wagen, bedeutet mir das sehr viel. Nichts ist wichtiger, als die Gleichberechtigung und die Rechte einer Frau.“

Minkoff, die gerade ihr drittes Kind erwartet, wurde im vergangenen Jahr von den Machern des Women’s March angesprochen und gefragt, ob sie eine offizielle Uniform für sie designen könne – diesem Auftrag habe sie sich gerne gewidmet.

Die Rebecca Minkoff Superwomen Profile gehen am Donnerstag [18. Januar] online, nur kurz vor dem diesjährigen Women’s March am kommenden Wochenende.

Neuen Kommentar schreiben