Raf Simons: Mode stellt die falschen Fragen

Bild von Raf Simons

Raf Simons (49) fürchtet um neue Mode-Talente.

Der Designer hatte im Oktober 2015 überraschend seinen Job als Kreativchef bei Dior hingeworfen und widmet sich seitdem seinem eigenen Label und dem Designen von Möbelstoffen für Kvadrat. Momentan wird in der Modebranche viel darüber diskutiert, wie es mit Kollektionen und Vermarktung weitergehen soll, aber für den Belgier geht die Diskussion am Thema vorbei:

„Meiner Meinung nach stellt die Mode derzeit die falschen Fragen. Es geht doch nicht darum, ob ich Wintermode im Sommer zeige, weniger Kollektionen produziere oder ein T-Shirt zuerst auf Instagram vermarkte“, kritisierte der Modeschöpfer im Gespräch mit ‚Stylebook‘. Ihm geht es eher um Nachwuchsförderung. „Es wird vernachlässigt, Kreativität zu fördern, den Talenten Räume für Ideen zu schaffen, damit tolles Design entstehen kann. Das ist doch am wichtigsten.“

Der Mode-Experte sieht momentan keine neue Generation heranwachsen, die es mit der gegenwärtigen aufnehmen kann.

Die Modebranche war im Herbst total überrascht worden, als er sich von Dior verabschiedete. „Das ist eine Entscheidung, die ich völlig auf meinen Wunsch, mich auf andere Interessen in meinem Leben – unter anderem mein Label – und Leidenschaften, die mich außerhalb meiner Arbeit antreiben, zu konzentrieren“, begründete Raf Simons damals seinen Schritt. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben