Proenza Schouler: Androgyn und schick bei NYFW

Bild von Proenza Schouler

Bei der neuen Kollektion von Proenza Schouler dreht sich alles um „Kontrolle und Befreiung“.

Die Designer des Labels, Jack McCollough und Lazaro Hernandez, zeigten im Rahmen der New York Fashion Week am Mittwoch [17. Februar] ihre neuesten Kreationen und beeindruckten das Publikum mit einem Mix aus androgynen Maßanfertigungen sowie schicken Kleidern. Der amerikanische Maler und Grafiker Frank Stella habe ihnen als Inspiration gedient, verrieten die Modeschöpfer gegenüber ‚Vogue.com‘. Worum es bei den neuen Stücken geht, erklärte Lazaro der Webseite genauer: „Es geht um Kontrolle und Befreiung. In der vergangenen Saison haben wir die Schichten abgeschält, in dieser Saison haben wir sie wieder zusammengesetzt, wie bei einer Art Reparatur.“

Asymmetrische Mäntel, weite Hosen und enganliegende Jacken bestimmten den Laufsteg, viel Wert wurde auf Details wie Rüschen gelegt. Einerseits kamen die neuen Kreationen maskulin daher, andererseits mit korsettähnlichen Spitzendetails dann auch wieder sehr weiblich.

Diese Mischung zeigte sich auch beim Styling der Models: Die Haare waren streng nach hinten gegelt, dafür glich das Make-up – zumindest abwechselnd trugen die Schönheiten knallrote Lippen – den männlichen Look mit der richtigen Portion Weiblichkeit aus.

Bei den Farben der neuen Kollektion hielten sich Jack und Lazaro zurück: Klassisch herbstlich kommen die neuen Stücke hauptsächlich in Schwarz, Beige, Grau und dunklen Rottönen. Bei den Stoffen wagten sie dagegen etwas Neues. Den traditionellen Shearling-Mantel peppten sie zum Beispiel durch den glänzenden Stoff wesentlich moderner auf. In der Front Row saß nicht nur ‚Vogue‘-Chefredakteurin Anna Wintour, sondern auch Schauspielerin Liv Tyler (38, ‚Armageddon‘), die mit ihrem Babybauch den Proenza-Schouler-Models beinahe die Schau stahl. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben