Pierpaolo Piccioli: Teil von Monclers Design-Supergroup

Bild von Pierpaolo Piccioli

Pierpaolo Piccioli hat einen neuen Arbeitgeber.

Nach den Abgängen von Giambattista Valli und Thom Browne aus den Linien Gamme Rouge und Gamme Bleu des französisch-italienischen Labels im November hat Moncler nun eine neue Initiative vorgestellt: Es wird jetzt acht Linien unter dem Moncler-Dach geben, angeführt von Valentino-Designer Pierpaolo Piccioli, Simone Rocha, Craig Green, Karl Templer, Sandro Mandrino, Kei Ninomiya, Hiroji Fujiwara und Francesco Ragazzi. 

„Vor ein paar Jahren habe ich gesehen, dass sich diese Welt wirklich verändert“, sagte Markeninhaber Remo Ruffini, laut ‚Vogue.com‘. „Diese Welt ist wirklich viel schneller. Ich glaube nicht, dass es keine Jahreszeiten mehr gibt, und ich glaube nicht, dass die Shows, die sechs Monate nach vorne schauen, dem Kunden wirklich helfen. Und ich sagte, wir müssen etwas Neues tun, ich wollte das Geschäftsmodell ändern.“

Eine Moncler Genius Show findet am 20. Februar im Moncler Genius Building in Mailand statt, am Abend vor Beginn der Fashion Week in der italienischen Modemetropole. 

Piccioli, der über seinen neuen Designjob sprach, teilte seine Begeisterung. „Der Geist des Projekts ist gewagt: Er betont den Wert von Kreativität und Talent“, lobte er. „Es ist eine Herausforderung für mich, mit völlig unterschiedlichen Materialien und der völlig anderen DNS der Marke zu arbeiten. Ja, es war, als würde ich mir die Beine vertreten. Die anderen Designer sind sehr interessant. Aber ich habe gleich zu Beginn ja gesagt, bevor ich wusste, wer sie sind. Ich kenne Remo seit einiger Zeit und schätze seine Art, das Unternehmen zu lenken und zu führen.“