Natacha Ramsay-Levi: Erste Chloé-Kampagne für Frauen mit Rissen

Bild von Model bei Chloé

Natacha Ramsay-Levi hat ihre Vision der Chloé-Frau in einen Kurzfilm gepackt.

Im März 2017 wurde bekannt, dass die Designerin als Kreativdirektorin bei Chloé auf Clare Waight Keller folgen wird. Einige Monate später trat sie den Posten an und stellte ihre ersten Entwürfe – die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018 – im September auf der Paris Fashion Week vor. Jetzt launchte Natacha ihre erste Kampagne für das französische Modehaus, die die aktuelle Kollektion in den Mittelpunkt rückt.

Zusammen mit Modeliebling Steven Meisel stellte Natacha Ramsay-Levi aber nicht etwa ein normales Fotoshooting auf die Beine, sondern lässt ihre Models durch einen Kurzfilm wirbeln. Dabei tragen die Schönheiten die Entwürfe der Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018 und sind ständig in Action: Gedreht wurde auf einer Treppe vor einem imposanten Gebäude in Paris, man sieht die Models betont lässig hoch- und runterlaufen, lächeln, sich unterhalten und scheu in die Kamera gucken.

Im Interview mit ‚Vogue.co.uk‘ erklärte Natacha Ramsay-Levi ihre Idee hinter der Kampagne und beschrieb die typische Chloé-Frau:

„Frauen haben eine Vergangenheit, sie haben Emotionen, sie haben Risse – und die Chloé-Frau ist keine Fantasie! Sie ist sehr real und wir wollten diese Realität auf ein neues Level heben. In einem klassischen Fotoshooting hätten wir diese Tiefe nicht darstellen können.“

Natürlich gibt es neben dem Kurzfilm aber auch Werbebilder, die die erste Kampagne von Natacha Ramsay-Levi begleiten. Doch auch die sind nicht in einem klassischen Shooting entstanden, sondern Momentaufnahmen aus dem Filmdreh.

Neuen Kommentar schreiben