Marques’Almeida: Endlich weniger Arbeit

Bild von Marques'Almeida

Marta Marques und Paulo Almeida fühlen sich seit dem Gewinn des LVMH Young Fashion Designer Prize nicht mehr so überarbeitet.

Die beiden portugiesischen Designer, die hinter dem Label Marques’Almeida stecken, sind vor allem für ihre Denim-Liebe bekannt, und konnten den prestigeträchtigen Preis im Mai dieses Jahres einheimsen. Damit erhielten sie 300.000 Euro und ein Jahr Coaching.

Ihr Arbeitsleben hat sich dadurch komplett verändert. „Ja, wir spüren das schon jetzt total“, gab Marta im Gespräch mit ‚WWD‘ zu. „Wir wollten unbedingt ein Team aufbauen. Bevor wir uns bewarben, waren wir nur zu viert oder zu fünft, jetzt sind wir zehn oder elf. Das war also eine ganz offensichtliche Veränderung, die wir wirklich brauchten, denn alle waren total überarbeitet.“

Früher kümmerte sich Paulo noch um alles, auch um die Buchhaltung, wofür er eigentlich nicht wirklich genug Zeit hatte. Nun kümmern sich andere darum, was dem Design-Duo die Möglichkeit gibt, sich mehr auf das Entwerfen zu konzentrieren. Das klappt so gut, dass die beiden ihre Marke schon weiter expandieren. So soll es in Zukunft nicht mehr nur um Denim-Teile gehen. Dennoch werden sie dem Stoff auch weiterhin treu bleiben. „Was wir daran wirklich am meisten mögen, ist, dass es so ein demokratischer Stoff ist und es irgendwie eine realistische Perspektive reinbringt“, erklärte Paulo. „Am Ende machten wir keine richtige Jeanskleidung, sondern ganz verschiedene Röcke, Jacken und Kleider, die man bei einer Jeansmarke normalerweise nicht sieht.“

Nun fangen Marta Marques und Paulo Almeida auch damit an, Seide, Pelze und Leder in ihrer Kleidung zu verarbeiten. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben