Karlie Kloss: Victoria’s Secret passt auch in eine #MeToo-Welt

Bild von Karlie Kloss

Karlie Kloss (25) ist immer noch ein Fan von Victoria’s Secret.

Das Topmodel war von 2011 bis 2014 einer der berühmten Engel, die für das Dessousunternehmen gearbeitet haben. Momentan ist die #MeToo-Bewegung in aller Munde und es wurde kritisiert, dass so eine Lingerieshow, wie Victoria’s Secret sie inszeniert, fehl am Platze sei, da sie Frauen zu reinen Sexobjekten degradiere. Karlie sieht das anders:

„Eine Show wie die von Victoria’s Secret ist relevant in der heutige Welt“, betonte die Amerikanerin gegenüber ‚Telegraph‘. „Es ist etwas sehr Mächtiges, wenn eine Frau selbstbewusst zur ihrer Sexualität steht und das Sagen hat. Eine Show wie diese feiert dies und erlaubt uns allen, die beste Version von uns zu sein.“

Ihre Kollegin Adriana Lima (36) ist da wohl ein wenig anderer Meinung, denn sie hatte im Dezember verkündet, dass sie sich nicht mehr halbnackt für eine „leere Sache“ präsentieren möchte. Für Karlie geht es bei jedem Fotoshooting um Glaubwürdigkeit: „Ich persönlich investiere in einen schönen Duft oder Dessous, aber ich muss das bestimmen können. Ich möchte ein positives Vorbild sein und würde nie Teil von etwas sein wollen, woran ich selbst nicht glaube.“ Momentan macht Karlie Kloss Werbung für den Duft Good Girl von Carolina Herrera (79) und sie ist ein großer Fan der Designerin: „Ich hatte so ein Glück, in meiner Karriere so viele männliche und weibliche Vorbilder zu treffen, und eines davon ist Carolina Herrera.“