Jourdan Dunn: Der Ruhm macht ihr zu schaffen

Bild von Jourdan Dunn

Jourdan Dunn (25) fällt es nicht leicht, vor den Fans und Kameras ständig gut gelaunt zu sein.

Auf ihren Werbekampagnen für Burberry, Maybelline & Co. strotzt die hübsche Britin nur so vor Selbstbewusstsein. In der Realität sieht das aber ganz anders aus, verriet sie nun im Interview mit dem ‚ES‘-Magazin:

„Ich beobachte mich selbst nicht gern beim Sprechen. Meine Stimme irritiert mich ? Manchmal denke ich, dass die Leute nicht mit mir, sondern über mich lachen.“

Auch wenn Fans sie erkennen, fühlt sie sich oft unwohl. „Ich möchte nicht unfreundlich sein, also lasse ich sie ihre Fotos machen. Da fühlt man schon diese Angst – dass man immer gut drauf sein muss“, erklärte sie.

In dem Interview, das eine Fotostrecke begleitet, sprach das Model außerdem über ihren Sohn Riley und seinen Kampf gegen die Sichelzellenanämie, eine ererbte Bluterkrankung.

„Ich wusste, dass ich das Gen in mir trage, aber man denkt sich wohl, dass es einem nicht passieren wird. Meine Mutter sagte immer, dass ich vorsichtig sein solle, weil es eine ernsthafte Bluterkrankung ist. Als sie dann die Untersuchung im sechsten Monat in meinem Bauch machten, fanden sie es“, berichtete sie.

Ihren Sohn zieht Jourdan allein groß, doch jetzt hat sie einen neuen Partner gefunden. Allerdings ist die Liebe noch so frisch, dass sie die Identität ihres neuen Freundes nicht preisgeben wollte. „Ich date gerade jemanden, aber das ist noch sehr, sehr neu, deshalb will ich nicht zu viel sagen. Es sollte leicht sein, nicht zu kompliziert oder schwer“, sagte Jourdan Dunn lediglich. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben