Jeremy Scott: Flüssige Brillenrahmen bei Moschino

Bild von Jeremy Scott

Jeremy Scott (40) setzt bei seiner aktuellen Brillen-Linie auf Transparenz.

Der Designer von Moschino entwarf eine neue Kollektion an Unisex-Sonnenbrillen, die durch Acetylcellulose-Rahmen bunte Flüssigkeiten durchscheinen lassen. „Ich will, dass meine Partner immer außerhalb des üblichen Rahmens denken. Es ist eine technische Herausforderung, Flüssigkeiten in die Rahmen einzuschließen. Aber das entspricht genau dieser Philosophie“, freute sich Jeremy gegenüber ‚WWD‘.

Bei diesem Projekt holte er sich die Unterstützung von Lapo Elkann (38), Mitbegründer und Vorstandschef von Italia Independent. „Mit Jeremy zu arbeiten ist eine wahre Quelle an Energie“, fügte Lapo hinzu. „Wir sind fähig, ein außergewöhnliches und topaktuelles Produkt zu erzeugen – einzigartig, ironisch, bunt und völlig überraschend.“

Jeremy und Italia Independent haben schon einmal zusammengearbeitet. Bei der Kollaboration mit Pepsi entwarf der Moschino-Designer ebenfalls Sonnenbrillen im gewohnten Popart-Look. „Ich denke bei Pepsi nicht einfach an ein Getränk“, sagte Jeremy. „Für mich hat es durch die Logos und die Werbung eine so reiche Geschichte – die Form der Flasche und der Kronkorken. Es bezieht sich auf die Popkultur. Ich musste dabei nicht viel nachdenken, es war selbstverständlich.“

Der Designer war aber auch sonst mit seinem Label Moschino gut beschäftigt. Bei der New York Fashion Week hüllte Jeremy Scott unter anderem Model Karlie Kloss (23) in ein buntes, verrücktes Outfit, die damit bei seiner ‚Cowboys and Poodles‘-Show den Laufsteg rockte. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben