H&M: Neue Conscious-Exclusive-Linie in Paris

Bild von H&M

H&M stellte seine neue Conscious-Exclusive-Kollektion in der französischen Hauptstadt vor.

2011 feierte das Modehaus den Launch seiner ersten komplett nachhaltigen Kollektion, bei der alle Materialien – von den aufgestickten Perlen und Pailletten bis hin zum Leder und zur Seide – entweder recycelt oder bio sind. Die Conscious-Exclusive-Kollektion hat sich seitdem zum Verkaufshit entwickelt, gestern [17. März] präsentierte H&M die neuen Entwürfe im Arts Décoratifs Museum in Paris.

Die Models flanierten den Laufsteg in opulenten Roten-Teppich-Looks entlang, darunter auch drei Brautkleider, die von dem Pariser Maler Gustave Moreau inspiriert sind.

„Wir nennen sie Hochzeitskleider, aber man muss nicht heiraten, um sie zu tragen“, betonte Ann-Sofie Johansson von H&M gegenüber ‚WWD‘. „Ich möchte nicht heiraten, trotzdem will ich das Spitzenkleid tragen!“ Dabei bezog sich die Kreativ-Beraterin auf ein bodenlanges, weißes Kleid mit hohem Kragen, langen Ärmeln im edwardianischen Stil.

Die Kollektion setzt sich aus 33 Designs zusammen, darunter auch Accessoires, und steht in Zusammenhang mit der neuen Ausstellung des Museums ‚Fashion Forward – Three Centuries of Fashion‘, für die H&M der offizielle Sponsor ist.

Die Ausstellung präsentiert Styles aus 300 Jahren Modegeschichte – zwischen 1715 und 2015 -, dazu gehören auch einige Looks aus den H&M-Archiven sowie ein Design aus der Kollaboration des Modehauses mit Karl Lagerfeld.

„Es ist toll, ein Teil solch einer Ausstellung zu sein. Ich denke, dass die Ausstellung einen Einfluss auf die Mode in den kommenden Saisons haben wird“, lächelte Ann-Sofie.

Zu den Highlights der Conscious-Exclusive-Linie von H&M zählen ein Mantel aus recyceltem Polyester, ein Spitzenoberteil im viktorianischen Stil, ein Kleid mit einem von Gustave inspirierten Print und ein Paar Ohrclips aus recyceltem Denim. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben