Hailey Baldwin: Die Amokläufe müssen aufhören

Bild von Hailey Baldwin

Hailey Baldwin (21) setzt sich für strengere Waffengesetze ein.

Die Laufstegschönheit moderierte gemeinsam mit DJ Khaled die iHeart Radio Music Awards am Sonntag [11. März] und ließ es sich nicht nehmen, damit auch ein politisches Statement zu setzen. Zwischendurch trug sie auf der Bühne ein schwarzes T-Shirt, auf dem der Name der High School in Florida stand, die im Februar dieses Jahres zur Zielscheibe eines Amokläufers wurde, der 17 Schüler in den Tod riss. Hailey, die unter anderem bereits für Tommy Hilfiger, Parabal Gurung und Jeremy Scott über den Catwalk schritt, hat sich damit nicht zum ersten Mal für strengere Waffengesetze ausgesprochen, denn ihre Social-Media-Kanäle hat sie seit der Tragödie bereits dazu genutzt, auf den March For Our Lives hinzuweisen, der am 24. März ausgetragen werden soll. An dem Tag soll es in den USA zu landesweiten Protesten gegen die einfache Verfügbarkeit von Schusswaffen kommen.

Für ihren Auftritt auf dem roten Teppich der iHeart Radio Music Awards hatte sich Hailey Baldwin jedoch für ein traditionelleres, glamouröses Outfit entschieden, indem sie einen Jumpsuit von Zuhair Murad Couture trug, Metallic-Sandalen von Jimmy Choo und Schmuck von Lorraine Schwartz. Vor ihrem großen Auftritt auf der Bühne sei sie selbst überrascht gewesen, wie wenig Panik sie bezüglich dieses Engagements verspüre. „Mich macht nervös, wie ruhig ich bin. Ich habe mir die vergangenen Verleihungen angesehen und versuche, mit dem Ablesen vom Teleprompter klarzukommen“, hatte Hailey ‚People‘ anvertraut.