Gucci: Endlich auch ein europäischer Online-Shop

Bild von Alessandro Michele

Gucci bietet seinen Online-Shop nun auch außerhalb der USA an.

Bisher war es nur nordamerikanischen Fashionistas möglich, die Kollektionen des Traditionshauses im Internet zu bestellen, nun dürfen sich auch Kunden in Europa, Australien und den Vereinigten Arabischen Emiraten über diese Möglichkeit freuen. Die Webseite ‚Gucci.com‘ hat aber noch mehr als nur einen Shop im Angebot: Zahlreiche Fashion-Fotos gibt es für Modefans zu bewundern, außerdem gibt es ein Online-Magazin namens ‚The Agenda‘.

Das Unternehmen geht davon aus, dass 60 Prozent der Webseiten-Besuche vom Smartphone aus getätigt werden, weshalb die Seite auch so gestaltet wurde, dass sie leicht vom Handy aus zu bedienen ist. In Europa haben 22 Länder Zugriff auf die Seite, die nun auch in fünf Sprachen gelesen werden kann: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch.

Für Gucci-Designer Alessandro Michele gibt es neben der Expansion von ‚Gucci.com‘ noch einen weiteren Grund zu feiern. Er wird am 6. Juni mit dem International Award bei den Council of Fashion Designers of America (CFDA) Awards ausgezeichnet.

Alessandro ist seit Anfang 2015 für Gucci tätig, nachdem Frida Giannini überraschend nach neun Jahren ihren Rücktritt bekannt gab. Ihr Nachfolger war bis dahin unbekannt in der Modewelt, allerdings arbeitete er bereits 2002 im Design Studio des Labels. „Er ist der Firma als talentierteste Person bekannt und wird vom Team sehr respektiert. Er kennt Gucci in- und auswendig“, erklärte Gucci-Präsident Marco Bizzarri damals gegenüber ‚WWD‘ die Wahl von Alessandro Michele. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben