Erin Wasson: Mein Schmuck hat sich weiterentwickelt – genau wie ich

Bild von Erin Wasson

Erin Wasson (34) ist der festen Überzeugung, dass ihre Schmuckstücke mit ihr gewachsen haben.

Die Amerikanerin begann ihre Karriere einst als Model, entwirft seit einigen Jahren aber auch ihre Schmucklinie Wasson Fine. Die hat sich mit der Zeit ganz schön verändert, findet Erin. „Ich bin erwachsen geworden und habe mich weiterentwickelt. Da hatte ich das Gefühl, dass das, was ich designe, sich auch entwickeln muss“, erklärte die Schönheit der australischen ‚Vogue‘. „Aus 40-Dollar-Ringen wurden 1000-Dollar-Ringe.“

In Schmuck sieht Erin derweil mehr als einfach nur Accessoires. „Das ist das Schöne an Schmuck. Er hat Energie. Das ist eine ganz andere Form von Alchemie. Es ist eine Spiritualisierung. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass sich deine Energie in Kupfer, Silber und Gold hält.“

Obwohl Erin Wasson in ihrer Zeit als Model für so ziemlich alle großen Häuser wie Gucci und Victoria’s Secret lief, entschied sie sich irgendwann zur Modelrente. Sie hatte nämlich das Gefühl, zu alt zu sein. „Man ist keine 20 mehr und kann nicht weiter wie ein kopfloses Huhn durch die Weltgeschichte rennen“, lächelte sie. „Wenn man älter wird, fängt man an, mehr Entscheidungen für sich selbst zu treffen. Man beginnt und kultiviert Beziehungen, die man auch halten will. Dann gibt es auch Beziehungen, auf die man verzichten könnte. Und die Zeit für einen selbst wird wichtig.“ © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben