Diane von Fürstenberg: Gut, dass Feminismus wieder in Mode ist

Bild von Diane von Fürstenberg

Diane von Fürstenberg (71) ist froh, dass Feminismus wieder in aller Munde ist.

Die Modeschöpferin hat sich schon immer für Gleichberechtigung eingesetzt und ist zufrieden, dass sich die jungen Frauen von heute wieder um das Thema kümmern. „Ich war schon immer eine Feministin, deshalb bin ich froh, dass das Thema wieder in Mode ist“, freute sich die gebürtige Belgierin im Gespräch mit ‚Here & Now‘. „Ich war eine Feministin in den 70er Jahren, aber die Generation meiner Kinder nahm vieles als selbstverständlich hin. Aber wenn ich mir jetzt meine Enkelinnen anschaue – die machen es nicht und sind sehr aktiv“, erzählte die Designerin stolz. Für Diane von Fürstenberg haben die Hollywoodskandale um sexuelle Übergriffe eine Tür geöffnet, die nicht wieder geschlossen wird. Die Modeschöpferin findet es wichtig, sich für frauenorientierte Themen einzusetzen: „Ich denke, jede Frau ist ein Vorbild für andere Frauen, wenn sie bereit ist, offen und ehrlich zu sein und nicht nur über ihre Erfolge spricht, sondern auch über ihre Herausforderungen, ihre Verletzlichkeit und ihre Ängste.“

Diane von Fürstenberg geht da selbst mit gutem Beispiel voran und diskutierte zum Internationalen Frauentag bei verschiedenen Veranstaltungen feministische Themen.