Carolina Herrera: Herve Pierre verabschiedet sich

Bild von Carolina Herrera

Herve Pierre (60) kehrt Carolina Herrera nach 14 Jahren als Kreativchef des Labels den Rücken.

Die venezolanisch-amerikanische Designerin Carolina Herrera (77) gründete das Modehaus vor über 30 Jahren. 1992 stieß Herve Pierre zu ihr, zuvor hatte er als Couture-Chef bei Pierre Balmain gearbeitet. 2002 wurde er dann zum Kreativchef von Carolina Herrera ernannt.

Ein Sprecher des Labels bestätigte nun gegenüber ‚WWD‘, dass Pierre seinen Posten an den Nagel hängt. Die Gründe für seinen Schritt sind bisher unbekannt.

Der Modemacher arbeitete mit Carolina sowohl an ihren Kollektionen als auch an ihrer Brautkleidlinie. Sein Abschied kommt überraschend, es kursierten vorher keinerlei Gerüchte.

Allerdings gibt es bereits erste Spekulationen, wohin es Herve Pierre nun verschlagen wird: Laut Elle Malaysia könnte der kreative Denker bei Lanvin oder Dior einsteigen. Alber Elbaz (54) verließ Lanvin im vergangenen Oktober und Raf Simons (48) verabschiedete sich im gleichen Monat von Dior.

Sogar Carolina Herrera selbst deutete keine Veränderungen während ihrer Modenschau am Montag [15. Februar] auf der New York Fashion Week an. Wie gewohnt kam ihre Herbst/Winterkollektion 2016 gut beim Publikum und den Kritikern an. Die Models, darunter auch Fashion-Star Karlie Kloss (23), flanierten den Laufsteg in einer Zusammenstellung aus femininen Ensembles entlang. Einige ihrer Kreationen erinnerten an längst vergangene Zeiten, während andere wiederum sehr modern wirkten. Carolina Herrera erklärte im ‚WWD‘-Interview, dass sie keinen speziellen Fokus beim Designen ihrer neuen Kollektion hatte: „Ich arbeite nicht mit einer dieser Retro-Inspirationen. Ich glaube an die Zukunft der Mode. Ich spreche nicht über die Vergangenheit.“ © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben