‘Armani Privé’: Enge Hosen bevorzugt

Bild von 'Armani Privé'

‘Armani’ schickte seine Models bei der Haute Couture Fashion Week in hautengen Zigarettenhosen und leuchtend bunten Tops auf den Laufsteg.

Die ‘Armani Privé’-Kollektion zeigte atemberaubende Metallic-Stoffe, ausgefeilte Schnitte und beinahe architektonisch-geschliffene Säume. Die engen Hosen schienen den Models sogar den Lauf zu erschweren, der sie an einem Star-lastigen Publikum wie Uma Thurman (42, ‘Kill Bill’) und Hilary Swank (38, ‘Boys Don’t Cry’) vorbeiführte.

Auch wenn Schwarz dominierte, peppte Armani seine Kollektion mit vielen Farbakzenten auf. Wunderschöne rote Kleider aus verschiedenen Materialien bezauberten; orangene Rüschenblusen wurden mit silbernen Hosen gepaart.

Muster spielten ebenfalls eine Rolle, Drucke mit aztekischen Symbolen waren genauso vertreten wie wilde Farbspiele, die beinahe an abstrakte Kunst erinnerten.

Die Haute Couture Fashion Week ist bekannt dafür, wundervolle, selten alltagstaugliche Kreationen zu zeigen, es geht vielmehr um die Mode als Kunst. Aber auch wenn ‘Armani’ dabei definitiv nicht enttäuschte, versteckten sich in der Kollektion auch Stücke, die man durchaus auf der Straße anziehen könnte.

Metallisch-schimmernde Hosen sollten niemandem Angst einflößen, kombiniert mit einem schlichten Top machen sie ein exzellentes Party-Outfit her.

Abgesehen von exzentrischen Accessoires wie die auffallende Hüte und klobige Ketten war der Look der Models relativ zurückhaltend. Das Make-up war klassisch, roter Lippenstift zog sich als wiederkehrendes Element durch die Show.

Neben ‘Armani’ zeigten gestern auch die Modehäuser ‘Bouchra Jarrar’, ‘Adeline André’ und ‘Alexandre Vauthier’ ihre Entwürfe. © Cover Media

Neuen Kommentar schreiben